Das kennt doch jeder. Eigentlich hatte man ja genug Zeit eingeplant. Dann drückt man aber doch noch zwei mal Snooze, frühstückt ein bisschen länger und auf einmal ist’s 14 Uhr. 15 Uhr stehen die Gäste, die sich für den Nachmittagskaffee angemeldet haben vor der Tür und du wolltest eigentlich noch einen Kuchen backen.

Für diesen Fall bist du ab jetzt vorbereitet. Den Kuchen, den wir euch heute vorstellen, beinhaltet nur Zutaten, die eigentlich jeder (oder der Nachbar) zu Hause hat und geht ratzfatz.
Zusammen gerührt ist er in 5-10 Minuten, im Ofen ist er 25 Minuten in denen du aber schon den Tisch decken kannst und dich anziehen. Easy Cheesy – alles geht sich aus! 🙂

20160605_Heidelbeerkuchen1_L

Und hier das Rezept zum Schnello-Bello Kuchen

Zutaten

2 Eier
125g Zucker
100ml Öl
100ML Orangensaft
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
gefrorene Heidelbeeren/Himbeeren/whatever you like-Beere oder ähnliches

Zubereitung

Eier und Zucker mit einem Mixer ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Nach und nach erst das Öl, dann den Orangensaft zur Masse geben. Gleichmäßig weiterrühren.
Mehl mit dem Backpulver erst zusammen vermischen und dann zur Eiermasse hinzugeben. Glatt rühren.
Teig dann in die Form (25 x 20cm) füllen und die gefrorenen Heidlebeeren (so viele, wie du für richtig hältst) darüber streuen. Du kannst auch noch Nüsse dazu tun. Ganz wie es dir gefällt!
In den vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft und 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Tipp: Du kannst auch die doppelte Menge nehmen. Dann verlängert sich die Backzeit auf ca. 45 Minuten.

Auskühlen lassen, anzuckern und schmausen!

20160605_Heidelbeerkuchen4_L 20160605_Heidelbeerkuchen8_LSüß bleiben,
deine Zuckerrausch Girls _th7_herz.gif

1 Comment on Der „F***, ist es echt schon so spät?“-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.